Elinchrom-Skyport-Plus-HS-Studio-TestCanon EOS 5D Mark IIICanon EF 85mm 1:1,2 L II USM – 1/3000 @ F2 – ISO 100

Was ist ein Elinchrom Skyport Transmitter Plus HS?

Ein Skyport ist ein kleines Gerät welches die Kamera mit den Blitzgeräten synchronisiert, d.h. die Blitzköpfe von der Kamera aus zündet. Es gibt unzählige Hersteller, der Blitzauslöser von Elinchrom heißt eben Skyport.

Aktuell werden einige Geräte gehyped, unter anderem die neuen Elinchrom Skyports (http://elinchrom.com/skyport/PlusHS.html). Von Elinchrom selbst als “Game changer” bezeichnet. Das alleine hat meine Aufmerksamkeit erregt – verdammt gutes Marketing.

Ich liebe meine Elinchrom Studioblitze und bin über alles zufrieden mit ihnen. Die alten kleinen Skyports waren aber immer ein kleines Manko, die Reichweite und Bedienung waren nicht überragend. Als Elinchrom einen neuen Skyport angekündigt hat bin ich sofort hellhörig geworden.

Was ist jetzt das Besondere dran?

Da du schon bei diesem Artikel Halt gemacht hast wird dir Blitzfotografie und Blitzsynchronisation ein Begriff sein. Normale Kameras haben eine Blitzsynchronzeit von in etwa 1/200. (Für detailliertere Beschreibung siehe Wikipedia, da ist es sehr gut beschrieben – Wikipedia). Das bedeutet, mit Studioblitzgeräten konnte man keine Belichtungszeit schneller als 1/200 Sekunden einstellen. Das ist sehr einschränkend, war aber bis vor kurzem einfach “Gesetz”. Kameras mit Zentralverschluss waren eine Ausnahme.

Elinchrom wirbt nun mit Hi-Sync technology und verspricht Belichtungszeiten bis 1/8000 Sekunden. Klingt richtig gut. Das war jetzt nicht der alleinige Kaufgrund aber die Möglichkeit hat mit sehr neugierig gemacht und ich entschied mich das Gerät zu testen.

 

Testumgebung:

Die meisten Tests die ich gesehen habe inkl. aller Elinchrom Werbebilder zeigen Actionszenen draussen, übersteuerte Sonne usw.  Ich wollte die “Hi-Sync technology” in einer für mich realen Situation testen und habe eine kleine Portrait Session organisiert. Ziel waren Portraits mit meinem Standard-Setup unter Berücksichtigung der neunen Parameter.

Folgendes kam zum Einsatz:

Elinchrom-Skyport-Plus-HS-Studio-Test

Der neue Skyport sieht so aus:

Elinchrom-Skyport-Plus-HS-Studio-Test

 

Testdurchführung:

Der neue Skyport ist total intuitiv aufgebaut, Bedienung leuchtet sofort ein. Die Startup-Zeit ist etwas lange aber stört nicht, in der Startphase scannt der Skyport die Umgebung und registriert alle verfügbaren Elinchrom Geräte. Mit dem Digital 1200 funktionierte das sofort.
All die üblichen Einstellungen wie bei den alten Skyports lassen sich mit wenigen Tastenklicks erledigen (Gruppen, Kanäle, …)
Im “Normalbetrieb”, also ohne Hi-Sync ist das Gerät sofort einsatzbereit.

Natürlich hat es mich sehr in den Fingern gejuckt sofort Hi-Sync zu probieren und so öffnete ich gleich das Untermenü “Setup”. Paar Klicks nach unten und die Einstellung SYNC Mode auf HS gestellt. Auch das war in zehn Sekunden erledigt.

Das knifflige an der Sache kommt aber danach. Im Prinzip funktioniert der Hi-Sync mode bereits, aber die Ergebnisse sind mehr oder minder suboptimal. Der Helligkeitverlauf oder gar eine Abdunkelung durch den Verschluss waren deutlich sichtbar. Um dieses Problem zu lösen hat Elinchrom etwas ganz interessantes eingebaut, das ODS-Setup. Was das wirklich bedeutet kann man auf der Elinchrom Homepage nachlesen, ich habe es so verstanden, dass einfach die Zündung um Millisekunden verzögert wird um die beste Lichtkurve zu erwischen.

Wie auch immer, dreht man an der Einstellung für ODS (Bereich von 0-5 Millisekunden) sieht man sehr deutliche Unterschiede im Bild. Ich wollte keine Labortests machen und habe die Kamera einfach gegen den Hintergrund gehalten und ein paar Verschiedene Einstellungen durchprobiert. Dem Auge nach hatte ich bei 2,1 Millisekunden die besten Ergebnisse und das lies ich dann einfach so. Wenn ich mehr Zeit habe, mache ich eine nachvollziehbarere Messreihe.

Also: Kamera auf 1/3000 Sek eingestellt, Blende auf 2, Blitzleistung irgendwo im mittlerem Bereich (3,5 am 1200 Digital), ODS auf 2,1 Millisekunden.

So ist das Titelfoto entstanden – Nein, natürlich nicht, das Titelfoto ist bearbeitet und entspricht meinem gewünschten Endresultat.

Das hier ist das original Raw (exportiert ohne Anpassungen):

Elinchrom-Skyport-Plus-HS-Studio-Test Original

Hier sieht man ganz deutlich den Kritikpunkt an der Hi-Sync Technologie: Abhängig von den Einstellungen ist ein Helligkeitsverlauf deutlich sichtbar. Es kann sein, dass ich durch sorgfältigere Einstellung ein sehr viel besseres Ergebnis hätte erreichen können. Elinchrom empfiehlt hier zudem die Verwendung der neuen HS-Blitzköpfe.

Aber für mein Standardsetup und eine Minute am ODS-Setup herumdrehen sieht das Ergebnis ordentlich aus. Der Verlauf lässt sich ganz einfach im Lightroom korrigieren.

Zusammenfassung:

Der neue Skyport ist um einiges größer als die alten Skyports, macht ihn dadurch sehr stabil und robust. Gefällt mir sehr. Die Verwendung normaler AA-Batterien ist sehr positiv anzumerken, da das herumtragen der nervigen Knopfbatterien damit hinfällig ist. Selbst ohne die Hi Sync Technologie wäre der Skyport eine extreme Verbesserung und den Kauf wert. Die Hi Sync erlaubt zudem noch sehr viel kreativen Spielraum und macht Lust auf mehr – im Hinblick auf die HS Köpfe und weitere HS Geräte.

PRO

  • Sehr gute Verarbeitung
  • AA Batterien statt Knopfbatterien
  • Steuerung der Elinchrom Geräte über das Display sehr viel einfacher
  • Größe und Gewicht – keine fragile Antenne, keine Mikroschalter
  • Hi Sync Technologie macht Spass

CONTRA

  • Preis (nicht wirklich)
  • ODS Einstellungen können zeitaufwändig werden um beste Einstellung zu finden
  • Hi Sync bei mehreren Blitzköpfen herausfordernd

 

Das war der erste kurze Einsatz des neuen Skyports und ich bin bereits jetzt überzeugt. Wenn ich eine bessere Einstellung finde oder andere interessante Details entdecke, werde ich den Beitrag aktualisieren.

Wenn du Fragen hast, bitte ein Kommentar hinterlassen, ich versuche so schnell wie möglich zu antworten. Teile mir auch deine Meinung und Erfahrungen zum neuem Skyport, würde mich sehr interessieren.

 

Hier noch ein Bild aus der gleichen Session, mit klassischen Einstellungen:

Elinchrom-Skyport-Plus-HS-Studio-Test Klassisch
Canon EOS 5D Mark IIICanon EF 50mm/1:1,2 L – 1/180 @ F6,7 – ISO 100

 

 


 

UPDATE:

Habe mit dem Elinchrom Quadra Hybrid und dem Lampenkopf A einen schnellen Test gewagt. Ist um einiges schwieriger als mit dem Generator und S-Kopf, aber zur Not ginge es.

Elinchrom Skyport Plus HS Test

 

Elinchrom Skyport Plus HS Test

Elinchrom Skyport Plus HS Test

Elinchrom Skyport Plus HS Test