Storytelling Workshop bei Sascha Krämer - Köln

Die Bilder von Sascha haben mir schon immer sehr gefallen, richtig auseinandergesetzt mit ihm habe ich mich aber erst als sich meine Frau Edisa als totaler Sascha Krämer Fan äußerte und wiederholt Fotos von ihm zeigte. Als erstes Kennenlernen holte ich mir die Presets von Sascha, einfach mal um den Look zu analysieren und neue Impulse für meine eigene Bearbeitung zu holen. Da ich mich schon einige Zeit mit meinen eigenen Presets beschäftigt hab konnte ich mit den Looks von Sascha anfangs nicht viel anfangen, es passte nicht so recht zu meinen Lichtsituationen. Was mich aber von Anfang an mehr begeistert hat ist seine Art die Geschichte zu erzählen und das war mir wichtiger als der Bildlook. So bin ich auch auf seinen Storytelling-Workshop aufmerksam geworden.

Gegen Ende der letzten Hochzeitssaison, mit richtig viel tollen Hochzeiten, ermutigte mich Edisa mir was zu gönnen und den Workshop zu besuchen. Passenderweise waren die Termine für Februar geplant womit ich nicht in Konflikt mit bereits gebuchten Hochzeiten gekommen war. Nach drei wunderbaren Winterhochzeiten im Jänner war es dann so weit, ich machte mich auf den Weg nach Köln. Der Workshop war für Samstag geplant. Anreise am Freitag und Abreise am Sonntag sollten ein wenig Entspannung mit sich bringen. Am Freitag machte ich eine kleine Runde Sightseeing in Köln wobei ich zwei absolute Traumläden entdeckte, Elbenwald und den Lego-Store in der Einkaufsstraße beim Dom. Man würde mich wahrscheinlich nicht so nerdy einschätzen, aber in den zwei Geschäften hätte ich pleitegehen können.

Sascha legt den Workshop recht locker und gemütlich an, mit Start um 11:00 blieb viel Zeit um gemütlich zu frühstücken und paar E-Mails zu beantworten. Als Hochzeitsfotograf ist man immer überpünktlich, so auch beim Workshop. Alle waren um 11:00 anwesend und es ging mit Kennenlernen und Smalltalk los. Die Gruppe aus elf Personen war schön überschaubar. Das interessante an diesem Workshop war die Lockerheit und Einfachheit. Ein paar Sessel, ein MacBook und ein Monitor in einem schönen Atelier im Quartier am Haren. Kein großer Schnickschnack, nur Sascha mit seinem Laptop und einer Slideshow.

Der Inhalt an sich geht von Sascha History, Ausrüstung, Marketing, Pricing, Storytelling bis zu einem Liveshooting und anschließend Bildbearbeitung. Auch Albums werden angesprochen. Alles in Allem ein klassischer Workshop wobei das Mindset und Charisma von Sascha viel zum Erfolg beitragen. Für meinen Geschmack suggeriert er Glück zu oft als tragende Säule und macht es stellenweise schwer dem Karrierepfad zu folgen. Für das Liveshooting fuhren wir zur Wahner Weide, eine wirklich tolle Location außerhalb von Köln. Perfekt im Zeitplan erreichten wir die Location knapp vor Sonnenuntergang, somit auch zur allerbesten Zeit für das Paarshooting. Sascha erklärte seine Arbeitsweise in wenigen Sätzen und fotografierte ein paar Bilder vor, mit anschließenden Kommentaren. Das befürchtete Rudelschießen hielt sich in Grenzen da alle Teilnehmer Disziplin an den Tag legten und jeder in kleinen Timeslots das Brautpaar für sich hatte. Mir persönlich ging es weniger um Portfolio Bilder als um einen neuen Blickwinkel zu bekommen und das wurde super rübergebracht. Vielleicht hätte ich mir noch mehr Storytelling und weniger klassischen Anfänger-Workshop-Stoff erwartet, aber um seine Arbeitsweise im Ganzen zu präsentieren und einem breiteren Publikum zugänglich zu machen ist es notwendig alle Aspekte zu beleuchten.

Ich hatte sehr viel Spaß und hab auch nach mehreren Jahren im Wedding Business noch einiges lernen können. War mir eine Freude Sascha und viele neue Kollegen kennengelernt zu haben. Freue mich auf die neuen Hochzeitsreportagen mit noch mehr Storytelling für unsere Brautpaare.

Hochzeitsfotograf SalzburgHochzeitsfotograf SalzburgHochzeitsfotograf SalzburgHochzeitsfotograf SalzburgHochzeitsfotograf Salzburg

Homepage von Sacha mit den Infos zum Workshop: http://www.saschakraemer.com/

(Affiliate-Link)

Anderer interessanter Workshop: Online Kurs – Natürliche Paarfotografie